Ein Wochenende ist lang und

ich couche ja schon gerne, aber nicht nur. Irgendwas hab ich immer in den Fingern.

Diesmal sind mir Urlaubsmitbringsel in die Griffel geraten. Mein Schnorpel hat mir im letzten Urlaub einen Stein geschenkt. Flach, und glatt und irgendwie bläulich gemustert. Ich wollte den immer irgendwie zu Schmuck verarbeiten. habe ich dann auch getan.

In einer „Sammel-mal-kannst-du-noch-gebrauchen“-Restekiste habe ich noch Glitzersteinchen und irgend ein Nietenüberbleibsel gefunden. Beides wurde ordentlich drauf geklebt, auf die andere Seite eine Ringfassung und fertig ist ein tolles Schmuckstück.

Ich überlege ob ich hierzu nicht mal ein Video machen soll. Wenn man nur meine Hände sieht, kann ich das ja mal tun, oder!?

Naja, ich überlege mal weiter.

Urlaubserinnerung

Steinring

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.