Kategorie: Basteln aller Art

Ein Wochenende ist lang und

ich couche ja schon gerne, aber nicht nur. Irgendwas hab ich immer in den Fingern.

Diesmal sind mir Urlaubsmitbringsel in die Griffel geraten. Mein Schnorpel hat mir im letzten Urlaub einen Stein geschenkt. Flach, und glatt und irgendwie bläulich gemustert. Ich wollte den immer irgendwie zu Schmuck verarbeiten. habe ich dann auch getan.

In einer „Sammel-mal-kannst-du-noch-gebrauchen“-Restekiste habe ich noch Glitzersteinchen und irgend ein Nietenüberbleibsel gefunden. Beides wurde ordentlich drauf geklebt, auf die andere Seite eine Ringfassung und fertig ist ein tolles Schmuckstück.

Ich überlege ob ich hierzu nicht mal ein Video machen soll. Wenn man nur meine Hände sieht, kann ich das ja mal tun, oder!?

Naja, ich überlege mal weiter.

Urlaubserinnerung

Steinring

Armband

Hind und wieder muss es was anderes sein. Es hat geregnet, auf große Unternehmungen hatte ich keine Lust, aber Schnorpel will beschäftigt sein – gut, die Perlen raus. Sie fädelt kleine Armbändchen und Ketten für die Omas und ich – klar, ich versuchs zu häkeln. Hier mein Ergebnis1779811_719607854792701_4964620392493230537_n 10712956_719607794792707_150738380650105359_n

Türkranz

Zwar alt, aber ich glaub ich habs noch nicht gezeigt:

Meine alte Herbstdeko – jeder Besucher kann da mal Naschen (und hats getan).

Ein Türkranz aus Bonbons – ganz einfach: alter Drahtbügel zum Kreis formen und Bonbons dranbinden. Hübsch und leck – ähhh praktisch für Besucher 😉

 

Bonbon-Kranz

Bonbon-Kranz

Badezimmer re-design

So, jetzt hab ich zwei Badezimmer, eins ist meins-meins-meins ganz allein… naja fast!

Wir hatten jetzt die Handwerker da (Fußbodenheizungen sind ein phänomen), also musste ich meinen Krams wegräumen – und wieder hin – und wieder weg und das nervt. Also habe ich mir gedacht: Warum nicht an die Wand pappen?

Gesagt getan:

Ein Blechbild von der Monroe lag ja noch im Keller, habs an die Wand genagelt und an alle meine Kosmetika auf der Rückseite starke Magnete mit Heißkleber angebracht:

Rückseite mit Magnet

Und fertig sieht das so aus:

Hokus Pokus, Kosmetik an der Wand

Ich bin wieder daaaa

… aber eigentlich war ich nie wirklich weg! Ich habe wirklich die ganze Zeit immer an irgendwas rumgewerkelt. Nur sind nicht alle meine Werke für jeden was (und stricken dauert ewig), ich mag nicht alles vorführen.

Ein paar Auftragsarbeiten waren auch dabei, nur leider habe ich nie die versprochenen Bilder bekommen, schade eigentlich.

Naja, wie ich schonmal erwähnt hatte (meine ich zumindest) sind wir nach NRW umgezogen. Jetzt hab ich sowieso genug zu basteln. Mit dem Wohnzimmer habe ich heute angefangen (*yeah* ein Wochenende sturmfrei und man schafft doch einiges).  Meine Bildergalerie hat farblich nicht mehr zum Wohnzimmer gepasst, außerdem musste mal eine Erweiterung her. Da ich euch das „Werk“ noch nie gezeigt habe, mache ich das doch jetzt.

Zuerst hab ich die gesammelten IKEA-Rahmenwerke mit Acryl dunkel angemalt:

Holzrahmen

 

Dann einfach nach eigenem Gust mit Heißkleber aneinanergeklebt und mit einem Stempel und der passenden Farbe Ornamente aufgestempelt, fertig.

Mein Wohnzimmer ist jetzt (fast) perfekt verziert

gestempelte Rahmen

IKEA-Rahmen

Und gefällts euch?

 

Alte Werke

Alte Werke von mir, die meine Mama immernoch in Ehren hält:

Vor einigen Jahren habe ich eine Büste (von wem sag ich nicht) via Gipsabdruck gemacht (so wie ein Babybauchabdruck gemacht wird). Das Ganze dann auf eine Holzplatte geklebt, wieder mit Gips verziert und einen Rahmen drum. Sieht doch toll aus, oder?

Büste

Büste

 

Ich weiß nicht mehr wann ich das gemacht hab, vor so 16-17 Jahren etwa habe ich zu irgendeinem Anlass für meine Eltern gemacht.

Seidenmalerei Clown

Seidenmalerei Clown

 

Meine Eltern haben im letzten Jahr groß renoviert, dabei auch den Flur in die 1 Etage. Die Wand war richtig leer, aber – wie man unschwer sehen kann – sehr schön beleuchtet. Also habe ich ein Bild für diese Wand gemacht. Ist ganz gut angekommen glaube ich. Jedenfalls hängt es genau wie geplant an dieser Wand 😉

Flurbild

Weihnachtsgeschenk 2011

 

Wann ich das Bild gemacht habe weiß ich noch: In der 6. Klasse 🙂 Hierfür wird ein einfaches Blatt genommen, Puzzleteile ausgeschnitten und auf schwarzes Tonpapier geklebt. Mama hat sich glaube ich damals sehr in dieses Bild verliebt, zumindest hängt es immernoch bei ihr, obwohl so ziemlich alle anderen Bilder schon 100 x ausgetauscht wurden.

Puzzelbild

Puzzelbild

 

Mal gucken was ich noch an alten Sachen auftreiben kann 🙂

 

 

 

Blumenhaarnadeln

Hmmm…. wo fange ich an….

Also eine Bekannte von mir hat mir mal einen Link zu dem Dawanda-Shop ihrer Schwester zugeschickt, sie meinte es könnte mich doch interessieren (und vielleicht kaufe ich dann ja auch was). Der Shop hatte wirklich tolle Sachen. Schmuck und so Kram mag ich mir da ja gerne ansehen und auch mal kaufen, sind ja alles Unikate und Besonders. Der Shop enthielt jedoch auch noch viele andere Sachen, die mehr in mein Resort fielen. Z.B. Haarnadeln mit Blumen drauf. Sah wirklich hübsch aus, aber € 16,00 für 3 Stück – NEVER EVER!!!!

So bin ich dann ins Grübeln gekommen und habe mir auch mal genau diese Blümchen für die Haare gebastelt und bin sehr begeistert.

Hier mein wirklich schöner Hinterkopf mit fix festgesteckten Haaren und natürlich Blümchennadeln 😉

Haarnadeln mit Blumen

Haarnadeln mit Blumen

Haarnadeln mit Blumen

Haarnadeln mit Blumen

Übrigens: Ich mach dann auch mal nen Dawanda-Shop auf, warum auch nicht 😉

Adventskalender Tutorial

Letztes Jahr habe ich einen Adventskalender aus Klopapierrollen gebastelt, ganz viele Rollen mit rotem Papier beklebt, mit Glitzer die Zahlen drauf, oben und unten zugeklebt, natürlich vorher befüllt.

Gut, war ne ganz witzige Aktion, ich habs mit ner Freundin zusammen gemacht und ein „bisschen“ Sekt haben wir dann auch getrunken – nachdem ihr Papa vorbei gekommen ist, weil wir zu doof waren die Magnumflasche zu öffnen *räusper*.

Aber der ganze Aufwand hat sich nicht wirklich gelohnt. Klar haben die Kinder sich gefreut, aber man kann so einen Kalender eben nur einmal benutzen. Weil ich aber viel lieber Selbstgemachtes zu Weihnachten verschenke (ich finde es schöner, weil Leute die etwas selber herstellen sich viele Gedanken um den Beschenkten machen, als einfach in ein Geschäft zu laufe – am besten noch auf den letzten Drücker – und ganz schnell irgendwas zu kaufen), habe ich natürlich ab Oktober immer viel zu tun, damit ich rechtzeitig zu Weihnachten fertig bin mit meinen Geschenken. Also soll jetzt ein Adventskalender her, der wiederverwendet werden kann.

Also los gehts: Je 4 Standard Filzplatten zum basteln kaufen und aus jeder Platte 4 Streifen schneiden:

Filzstreifen

Filzstreifen für _Adventskalender

Eine schmale Seite abrunden, mit einem Unterteller zum Beispiel, einen Strich im oberen Teil ansetzen, hier kommt das Knopfloch hin, umfalten  und die Stelle, an die der passende Knopf genäht wird, ebenfalls markieren.

Zuschnitt und Markierung

Zuschnitt und Markierung

Nachdem du die Rundung geschnitten hast, das Knopfloch aufgeschnitten ist und der Knopf angebracht wurde, nimmst du dir Stickgarn oder wie ich weiße Wolle und umnähst die Seiten sowie die Klappe der Minitasche:

Taschen für Adventskalender

Taschen für Adventskalender

Auf der Rückseite wird eine größere Schleife angebracht, entweder geklebt (Heikleber geht schön schnell).

So, jetzt kommt der Part für euch:

Auf die Schleife klebt ihr noch (vieleicht in Sternform) Aufkleber mit den Zahlen drauf, das ganze an eine Schnur/Kordel/Band und fertig ist euer Kalender.

An die Taschen habe ich mit Schleifenband Schlaufen genäht und kleine rote Sterne mit Zahlen aufgeklebt. Alles auf Schleifenband aufgefädelt und auf einen alten IKEA-Bilderrahmen geklebt. Hier mein Ergebnis:

selbstgebastelter Adventskalender

Fertiger Kalender